UrbanVolution_ESG-Investment

1. Definition 

Die Abkürzung ESG steht für Environment, Social und Governance. Dahinter verbergen sich die drei Kriterien, anhand derer die nachhaltige Wirtschaftsleistung eines Unternehmens beurteilt wird. Es gibt verschiedene Definitionen von Nachhaltigkeit. Die allgemein anerkannte Definition der Vereinten Nationen besagt, dass nachhaltige Entwicklung “die Art und Weise ist, in der wir unsere Bedürfnisse befriedigen und unsere Ziele erreichen, ohne die Möglichkeiten künftiger Generationen einzuschränken”. Das Konzept der ESG-Kriterien basiert auf dieser Definition. Es geht also darum, unternehmerische Tätigkeiten so auszugestalten, dass sie die Umwelt schonen, sozialverträglich sind und gleichzeitig eine stabile Regierungs- und Rechtsordnung gewährleistet ist.

2. Die drei Säulen des ESG

Die drei Säulen des ESG sind nichts anderes als ein Rahmen, der Unternehmen hilft, ihr Engagement für Umwelt, Soziales und Governance (ESG) zu ermitteln, zu überwachen und zu verbessern. Dieser Ansatz ist in den letzten Jahren immer beliebter geworden und wird mittlerweile von vielen großen Unternehmen und Investoren verfolgt. Die Idee dahinter ist es, dass ein nachhaltiges Engagement für die Umwelt und die Gesellschaft langfristig auch finanziell gewinnbringend sein kann. Mit Hilfe des ESG-Rahmens können Unternehmen ihr Engagement messen und benchmarken, um so festzustellen, wo Verbesserungspotenzial besteht. Zudem können sie ihre Leistung im Hinblick auf ESG-Kriterien über die Zeit beobachten und dokumentieren – was insbesondere für Investoren wichtig ist. Darüber hinaus bietet der ESG-Rahmen auch eine strukturierte Methode, mit der Unternehmen angeben können, welche Schritte sie unternommen haben, um ihr ESG-Engagement zu verbessern. Alles in allem ist der ESG-Rahmen ein nützliches Instrument für Unternehmen, um ihr Engagement für Umwelt-, Sozial- und Governance-Themen zu ermitteln, zu überwachen und zu verbessern – sowohl intern als auch extern.

3. Warum es wichtig ist?

In unserer schnelllebigen, globalisierten Welt ist es wichtiger denn je, dass Unternehmen nachhaltig handeln. Dabei geht es nicht nur um die Umwelt, sondern auch um soziale und Governance-Themen. Die Umwelt ist ein zentrales Thema in Bezug auf Nachhaltigkeit. Unternehmen müssen sich immer stärker der Herausforderung stellen, ihren CO2-Ausstoß zu reduzieren und die Umweltbelastung ihrer Produkte und Dienstleistungen zu minimieren. Gleichzeitig wächst der Druck auf Unternehmen, ihr Engagement für den Klimaschutz zu beweisen und konkrete Ziele für die Reduzierung ihrer Treibhausgasemissionen zu setzen. Soziale Themen wie Arbeitsbedingungen, Lohngerechtigkeit und betriebliche Sozialleistungen spielen ebenfalls eine immer wichtigere Rolle in der Nachhaltigkeitsdiskussion. Unternehmen müssen verantwortungsvoll mit ihren Mitarbeitenden umgehen und faire Arbeitsbedingungen sowie Löhne bieten. Gleichzeitig wächst der Druck auf Unternehmen, Transparenz bei der Herkunft ihrer Rohstoffe und der Nutzung von Arbeitskräften sicherzustellen. Governance-Themen betreffen Fragen der Führung und des Managements von Unternehmen. In diesem Bereich ist es wichtig, dass Unternehmen offen und transparent über ihr Handeln berichten. Sie müssen auch sicherstellen, dass sie in Bezug auf Korruption, Geldwäsche und andere Compliance-relevanten Themen vorbildlich handeln.

4. Beispiele für Indikatoren

ESG-Indikatoren können Aufschluss darüber geben, wie nachhaltig ein Unternehmen ist und wie gut es seine sozialen und ökologischen Verpflichtungen erfüllt. Einige Beispiele für ESG-Indikatoren sind: 1. Energieeffizienz: Wie effizient nutzt ein Unternehmen seine Energieressourcen? Dieser Indikator kann Aufschluss darüber geben, ob ein Unternehmen seine Energienutzung optimiert und dadurch Kosten spart sowie seinen CO2-Ausstoß reduziert. 2. Wasseraufbereitung: Wie gut bereitet ein Unternehmen sein Abwasser auf, bevor es in die Umwelt gelangt? Dieser Indikator kann Aufschluss darüber geben, ob ein Unternehmen seinen Wasserverbrauch reduziert und gleichzeitig die Umweltbelastung verringert. 3. Abfallvermeidung: Wie gut vermeidet ein Unternehmen die Produktion von Abfällen? Dieser Indikator kann Aufschluss darüber geben, ob ein Unternehmen Ressourcen spart und dadurch seinen CO2-Ausstoß reduziert. 4. Arbeitsbedingungen: Wie gut sind die Arbeitsbedingungen in einem Unternehmen? Dieser Indikator kann Aufschluss darüber geben, ob ein Unternehmen seinen Angestellten gerechte Arbeitsbedingungen bietet und dadurch Motivation und Zufriedenheit fördert. 5. Lieferketten: Wie nachhaltig sind die Lieferketten des Unternehmens? Dieser Indikator kann Aufschluss darüber geben, ob ein Unternehmen bei der Auswahl seiner Lieferanten auf Nachhaltigkeit achtet und dadurch die Umweltbelastung reduziert.

INVESTMENTS

5. Integration von ESG in Investmententscheidungen

Die Investitionsentscheidungen von Unternehmen und institutionellen Anlegern werden zunehmend durch die Berücksichtigung nichtfinanzieller Kriterien wie Umwelt, Soziales und Governance (ESG) beeinflusst. Dies ist insbesondere auf die steigende Nachfrage der Stakeholder nach verantwortungsvollem Handeln sowie den Zugang zu ESG-Daten und -Analysetools zurückzuführen. Darüber hinaus erkennt die Finanzindustrie immer mehr, dass sich der ESG-Integrationsansatz in den letzten Jahren bewährt hat und weiterhin einen Mehrwert für Investoren bietet.

6. Risiken und Chancen dieser

Investments in Unternehmen, die sich an den ESG-Standards orientieren, können für Anleger*innen sowohl Risiken als auch Chancen mit sich bringen. Zu den Risiken zählen beispielsweise die Möglichkeit, dass ein Unternehmen seine ESG-Ziele nicht erreicht oder dass die ESG-Berichterstattung irreführend ist. Auf der anderen Seite können ESG-Investments auch attraktive Renditechancen bieten, da Unternehmen, die sich an diesen Standards orientieren, in der Regel über ein gutes Governance-System verfügen und einen hohen Grad an Umwelt- und Sozialverträglichkeit aufweisen.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert